Kontakt
Logo

Unser Rotationsverfahren Schritt für Schritt

Rotationsverfahren Schritt 1

LDPE-Pulver anmischen

Als Basis unserer Fertigung verwenden wir LDPE-Pulver (Low Density Polyethylene) und färben es in der gewünschten Farbe ein.
Rotationsverfahren Schritt 2

Die Form füllen

Das fertig gemischte Pulver wird nun in die Form gegeben und verschlossen.
Rotationsverfahren Schritt 3

Erhitzen & Rotation

Unter Wärmeeinwirkung wird die Form auf 260° C erhitzt. Das LDPE-Pulver beginnt zu schmelzen und verteilt sich durch die Rotation gleichmäßig an der Wand der Form.
Rotationsverfahren Schritt 4

Fertiges Produkt

Nach Abschluss des Rotationsverfahrens wird das abgekühlte, fertige Teil entnommen und ist bereit für die Endmontage.

Impressionen

Im Rotationsverfahren können wir alle Teile herstellen, die später einen nahtlosen Hohlkörper (geringes Gewicht) bilden. Die hierfür benötigten Formen werden von uns angefertigt, so dass wir auch auf individuelle Anfragen reagieren können. Durch das Verfahren sind die fertigen Produkte nahezu spannungsfrei und somit relativ unempfindlich gegenüber Druck oder Stoß. Die Verwendung von LDPE-Pulver macht die Teile sehr robust und resistent gegenüber Chemikalien.

Wir verwenden das Verfahren zum Beispiel zur Herstellung von Toilettenfronten, Toilettentanks, Handwaschständen, Urinalen und Kunststoffpaletten. In der nebenstehenden Galerie können Sie sich einen weiteren Eindruck verschaffen. Gerne können Sie sich unsere Produktionsanlagen auch vor Ort ansehen, wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Unser Tiefziehverfahren Schritt für Schritt

Tiefziehen Schritt 1

Erhitzen der Platte

Eine HDPE-Platte (High Density Polyethylene), in der gewünschten Farbe, wird in die Tiefziehanlage gelegt und auf 120° C erhitzt.
Tiefziehen Schritt 2

Verformung durch Vakuum

Die eingespannte Platte wird nun mit Hilfe eines Vakuums über das Werkzeug gezogen und erhält so die gewünschte Form.
Tiefziehen Schritt 3

Abkühlen & Herausnehmen

Damit das Kunststoffteil seine Form behält, wird es abgekühlt und danach mittels Überdruck aus der Form entnommen.
Tiefziehen Schritt 4

In Form fräsen

Am Ende wird das überschüssige Material mit einem Hochleistungsfräser entfernt und das Produkt in seine endgültige Form gebracht.

Impressionen

Das Tiefziehverfahren ermöglicht uns eine kosteneffiziente Herstellung großflächiger Kunststoffteile aus HDPE (High Density Polyethylene). HDPE ermöglicht aufgrund seiner hohen Stabilität und Reißfestigkeit sehr dünne Wandstärken für unsere Produkte. Zudem sind die produzierten Teile sehr widerstandsfähig gegenüber Säuren, Laugen und anderen Chemikalien wie zum Beispiel Reinigungsmittel.

Wir setzen das Tiefziehverfahren zur Produktion von Seitenwänden und Dächern unserer mobilen Toiletten ein, was Sie auch in der nebenstehenden Galerie sehen können.

Impressionen

In unserer Schlosserei stellen wir den Großteil der benötigten Teile für unsere Produktion in Eigenregie her. So sind wir zum Beispiel unabhängig von externen Lieferzeiten, können schnell eigene Lösungen entwickeln und ihre individuelle Planungen umsetzen.

Unter anderem werden hier die Formen für unsere Kunststoffrotation, Kleinteile für den Fahrzeugbau und Grundrahmen für Hausboote gefertigt. Auch die Entwicklung und Konstruktion von Montagehilfen für verschiedenste Produktionszwecke sind an dieser Stelle angesiedelt.

Weitere Produktionsschwerpunkte sind der Treppenbau für unsere GLOBALINER sowie die Fertigung von flexiblen Entsorgungseinheiten nach Kundenmaßgaben.

Impressionen

Im Bereich Fahrzeugbau erfolgt seit über 15 Jahren die Konstruktion und Fertigung von festaufgebauten Entsorgungseinheiten, die hier entsprechend Ihres Fahrzeugs und Ihren Vorgaben geplant und gebaut werden.

Zudem erfolgt dort die Chassisfertigung für die GLOBALINER, der Bau von Transportanhängern in verschiedenen Größen sowie von Kofferanhängern für diverse Einsatzzwecke.